Seite über 30 Jahren Ihr Immobilienmakler in Essen.

Tullius ImmobilienIhr Immobilienmakler in Essen und Umgebung

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Vorteile

  • Kostenlose Wertermittlung
  • Breites Netzwerk
  • Übernahme aller Besichtigungen
  • Durchführung der Vertragsverhandlung
  • After-Sale Service
  • 14.01.2020
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zur Miete in Essen

3-Zimmer Wohnung mit Balkon in Essen-Südostviertel
Die helle 3-Zimmer-Wohnung mit Balkon befindet sich in der 1. Etage eines gepflegten Mehrfamilienhauses. Die Wohnfläche beträgt ca. 72 m². Zu der Wohnung gehört ein Kellerraum sowie der gemeinschaftlich zu nutzende Trockenraum. Die Treppenhausreinigung ist bereits in den Nebenkosten enthalten. Die Heizkosten werden vom Mieter direkt mit dem Versorgungsunternehmen abgerechnet.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 11.01.2020
  • Immobilien
Wohnung zur Miete in Essen (offen)

Modernes Single – Studio mit Stellplatz und Einbauküche Nähe Klinikum !
Die helle und freundliche 2 Raum-Studiowohnung mit Einbauküche und Loggia befindet sich im Dachgeschoss eines gepflegten 7-Familienhauses, welches im Jahre 1995 erbaut wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 44 m². Zu der angebotenen Wohnung gehört 1 Kellerraum, sowie der gemeinschaftlich zu nutzende Waschkeller. Parkmöglichkeiten für Ihren PKW bietet ein Stellplatz, den sie für 40,00 EURO im Monat anmieten können. Die Heizkosten sind bereits in den Nebenkosten enthalten. Haustierhaltung ist nicht gestattet.

weiterlesen
  • 09.01.2020
  • News
Mietspiegel: Verlängerung des Betrachtungszeitraums

In den Mietspiegel fließen ab sofort die vergangenen sechs, statt bisher vier Jahre ein. Die Änderung ist zum 1. Januar 2020 in Kraft getreten.

Einfluss auf Mieterhöhungen
Das „Gesetz zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete“ wurde im Dezember von Bundestag und Bundesrat beschlossen. Mit dem Gesetz sollen kurzfristige Schwankungen des Mietwohnungsmarktes abgefangen und der Anstieg der Mieten verlangsamt werden. Bis Ende 2020 können Mietspiegel mit dem Stichtag 1. März 2020 noch nach der der alten Regelung erstellt werden.

Eigentümerverband kritisiert Regelung
Der Verband „Haus und Grund“ kritisiert die Änderung scharf und bezeichnet sie als „Mietspiegelmanipulation“. Der Verband befürchtet, dass dieser Eingriff in die ortsübliche Vergleichsmiete die Akzeptanz von Mietspiegeln unter den vier Millionen privaten Vermietern erheblich untergraben werde. „Diese offene Manipulation der Mietspiegel wird die bisherige befriedende Funktion der Mietspiegel in den Städten und Gemeinden spürbar beeinträchtigen“, gab Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke zu bedenken. Es sei nicht nachvollziehbar, warum die Große Koalition ein über Jahrzehnte gut funktionierendes System beschädige.

weiterlesen
  • 08.01.2020
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zur Miete in Essen

Komplett renovierte 4-Zi.-Whg. in Essen-Frintrop
Die komplett neu renovierte 4-Zi.-Wohnung befindet sich im Erdgeschoss eines gepflegten Mehrfamilienhauses, welches im Jahre 1958 erbaut wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 93 m². Zu der Wohnung gehören zwei Kellerräume. Der Waschmaschinenanschluss befindet sich im Keller. Die Heizkosten und die Kosten für die Flurreinigung sind bereits in den Nebenkosten enthalten. Der Energieausweis ist beantragt.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 08.01.2020
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zur Miete in Essen

Komplett renovierte 4-Zi.-Whg. in Essen-Frintrop
Die komplett neu renovierte 4-Zi.- Wohnung befindet sich im 1. Obergeschoß eines gepflegten Mehrfamilienhauses, welches im Jahre 1958 erbaut wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 94 m². Zu der Wohnung gehören zwei Kellerräume. Der Waschmaschinenanschluss befindet sich im Keller. Die Heizkosten und die Kosten für die Flurreinigung sind bereits in den Nebenkosten enthalten. Der Energieausweis ist beantragt.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 02.01.2020
  • News
Im Trend: Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien haben im Jahr 2019 fast 43 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland gedeckt. Dies geht aus einer aktuellen Meldung des BDEW (Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.) hervor.

Kontinuierlicher Anstieg
Regenerative Quellen wie Wasser, Wind, Sonne oder zum Beispiel Biomasse spielen bei der Stromerzeugung eine zunehmend größere Rolle – auch die Nachfrage der Verbraucher nach „grünem Strom“ steigt. 2017 wurden 36,3 Prozent des Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt, 2018 waren es 38,2 Prozent und im Jahr 2019 wird der Wert voraussichtlich bei knapp 43 Prozent liegen.

Windkraftanlagen mit größtem Anteil
Insgesamt wurden über 244 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) aus erneuerbaren Energien erzeugt. Aufgrund des windreichen Wetters trugen Windkraftanlagen an Land mit 104 Mrd. kWh den größten Anteil bei (2018: 90,9 Mrd. kWh). Photovoltaikanlagen lieferten rund 45 Mrd. kWh (2018: 44,0 Mrd. kWh), dicht gefolgt von Biomasse mit ebenfalls fast 45 Mrd. kWh (2018: 44,6 Mrd. kWh). Die höchste Zuwachsrate verzeichnete Wind offshore mit fast 25 Prozent auf über 24 Mrd. kWh (2018: 19,5 Mrd. kWh). Wasserkraftanlagen lieferten 21 Mrd. kWh (2018: 17,9 Mrd. kWh).

weiterlesen
1 6 7 8 9 10 23