Seite über 30 Jahren Ihr Immobilienmakler in Essen.

Tullius ImmobilienIhr Immobilienmakler in Essen und Umgebung

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Vorteile

  • Kostenlose Wertermittlung
  • Breites Netzwerk
  • Übernahme aller Besichtigungen
  • Durchführung der Vertragsverhandlung
  • After-Sale Service
  • 01.10.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zur Miete in Bottrop

2-Zimmer Erdgeschosswohnung mit Balkon in Bottrop-Stadtmitte
Die Erdgeschosswohnung mit Balkon befindet sich in einem gepflegten 8-Familienhaus, welches 2012 kernsaniert nach KfW 70 Niedrigenergiestandard. Die Wohnfläche beträgt ca. 55 m². Die Heizkosten sind bereits in den Nebenkosten enthalten.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 30.09.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Haus zum Kauf in Essen

Bungalow mit Einliegerwohnung in Essen-Schönebeck
Der freistehende Bungalow mit Einliegerwohnung wurde 1990 gebaut. Im Erdgeschoss finden Sie den Wohnbereich mit Kamin, die Küche, ein Arbeitszimmer und das Gäste – WC für die Hauptwohnung, und den Wohnbereich und Küche für die Einliegerwohnung. Im Untergeschoß befinden sich die Schlafzimmer und Bäder sowie die Waschküche und weitere Räume. Das Grundstück ist ca. 428 m² groß und die Wohnfläche beträgt ca. 205 m². Parkmöglichkeiten für Ihre PKW bietet eine Doppelgarage mit Tür zum Garten sowie 2 Parkplätze in der Einfahrt. Der Energieausweis ist beantragt, liegt aber noch nicht vor.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 30.09.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zum Kauf in Mülheim

Appartement in Mülheim-Dümpten
Das helle Appartement befindet sich im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses, welches im Jahre 1912 erbaut, in den 70er Jahren komplett saniert und danach regelmäßig modernisiert wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 36 m² Zu der Wohnung gehört ein Kellerraum sowie ein Wasch- und Trockenkeller.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 27.09.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Haus zum Kauf in Mülheim

Einfamilienhaus in Grünlage zwischen Essen und Mülheim
Das mitten im Grünen zwischen Essen-Bedingrade und Mülheim Dümpten gelegene Einfamilien-Haus wurde 1880 erbaut, modernisiert und befindet sich in einem gepflegten Allgemeinzustand. Es wurde mit dem Nachbarhaus nach WEG aufgeteilt. Das Grundstück ist 1215 m² groß und die Wohnfläche beträgt ca 141m². Der nutzbare Garten, an dem sich drei PKW – Stellplätze befinden, ist ca. 401 m² groß. Das Haus ist teilunterkellert. Parkmöglichkeiten für Ihren PKW bietet auch eine Garage. Der Energieausweis ist beantragt, liegt aber noch nicht vor.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 26.09.2019
  • News
IW-Studie: Wohneigentumsquote stagniert

Seit fast zehn Jahren verharrt die Wohneigentumsquote in Deutschland bei rund 45 Prozent, dies geht aus einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln (IW), im Auftrag von Schwäbisch Hall, hervor.

Immer weniger junge Haushalte
Besonders auffällig ist, dass immer weniger junge Haushalte Wohneigentum erwerben, während die Quote bei den Älteren steigt. So wohnten von den 25- bis 34-Jährigen 2017 nur 12 Prozent und von den 35- bis 44-Jährigen lediglich 38 Prozent in den eigenen vier Wänden – ein Rückgang von je fünf Prozentpunkten im Vergleich zu 2010. Dagegen stieg in der Gruppe der 65- bis 74-Jährigen die Wohneigentumsquote im selben Zeitraum an – 58 Prozent der Haushalte wohnt im Eigentum (+ zwei Prozentpunkte seit 2010).

Mangelndes Eigenkapital als Ursache
Gründe für den Rückgang der jungen Haushalte sieht die Studie vor allem in den gestiegenen Erwerbsnebenkosten. Mindestens 20 Prozent des Kaufpreises sollte ein Haushalt angespart haben, hinzu kommen – je nach Bundesland – zehn bis 15 Prozent Erwerbsnebenkosten. Da sich der Eigenkapitalbedarf prozentual am Kaufpreis orientiert, müssen Haushalte bis zu 50 Prozent mehr gespart haben als noch vor fünf Jahren.

weiterlesen
  • 19.09.2019
  • News
WEG: Wohnung saniert, keine nachträgliche Erstattung

Entscheidet eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) über Sanierungsmaßnahmen von Gemeinschaftseigentum, so trägt die Gemeinschaft auch die Kosten. Anders sieht es jedoch aus, wenn ein Eigentümer eigenmächtig saniert – dann kann er die Kosten nicht nachträglich von der Gemeinschaft einfordern, so urteilte der Bundesgerichtshof (BGH).

Der Fall: Eigentümer erneuert Fenster
Im vorliegenden Fall ging ein Eigentümer irrtümlich davon aus, dass die Fenster seiner Wohnung ihm gehören und gab die Erneuerung eigenmächtig in Auftrag. Als er seinen Irrtum erkannte, forderte er die Kosten von der Gemeinschaft zurück. Da es sich bei den Fenstern eines Mehrfamilienhauses um Gemeinschaftseigentum der WEG handelt, hätte der Austausch der Fenster jedoch vorher in einer Eigentümerversammlung beschlossen werden müssen.

Das Urteil: WEG muss nicht zahlen
Der Bundesgerichtshof urteilte, dass die Gemeinschaft nicht zahlen muss und begründet sein Urteil damit, dass die Gemeinschaft vor unerwarteten Forderungen geschützt werden muss. Instandsetzungen und Sanierungsmaßnahmen müssen vorab gemeinschaftlich beschlossen werden. Dass der Eigentümer nicht wusste, dass er die Kosten nicht allein tragen muss, spielt keine Rolle. Anders sieht es aus, wenn das Gebäude vor unmittelbar drohendem Schaden geschützt werden muss: Wird z. B. bei einem Unwetter das Dach abgedeckt, darf sofort der Notdienst gerufen werden. [Az. V ZR 254/17]

weiterlesen
1 4 5 6 7 8 12