Seite über 30 Jahren Ihr Immobilienmakler in Essen.

Tullius ImmobilienIhr Immobilienmakler in Essen und Umgebung

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Vorteile

  • Kostenlose Wertermittlung
  • Breites Netzwerk
  • Übernahme aller Besichtigungen
  • Durchführung der Vertragsverhandlung
  • After-Sale Service
  • 29.07.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zur Miete in Essen

Penthousewohnung mit umlaufende Terrasse in Essen-Bedingrade
Die Penthousewohnung mit umlaufender Terrasse und Gemeinschaftsgarten befindet sich in der 2. Etage eines gepflegten 11-Familienhauses. Die Wohnfläche beträgt ca. 141 m². Das Besondere dieser Wohnung ist die offene Gestaltung. Das großzügige Schlafzimmer ist mit einer freistehenden Badewanne und großer offener Dusche ausgestattet. Ein Außenstellplatz und ein Carport können auf Wunsch angemietet werden. Zu der Wohnung gehört ein Kellerraum. Der Waschmaschinen- und Trockneranschluss befinden sich in dem Gemeinschaftswaschkeller. Die Heizkosten, Kosten für Winterdienst, Flurreinigung und Gartenpflege sind bereits in den Nebenkosten enthalten. Über einen Aufzug gelangen Sie bequem zu Ihrer Wohnung.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 29.07.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zum Kauf in Essen

3 Zimmer Wohnung mit Balkon und Stellplatz in Essen-Dellwig
Die 3 Zimmer -Wohnung mit Balkon und Stellplatz befindet sich im 1. Obergeschoss eines gepflegten 8-Familienhauses, welches im Jahre 1971 erbaut wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 75 m². Zu der angebotenen Wohnung gehört 1 Kellerraum, sowie der gemeinschaftlich zu nutzenden Wasch- und Trockenboden. Der Energieausweis ist beantragt. Die Wohnung wird über eine Nachtspeicherheizung erwärmt.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 25.07.2019
  • News
Studie zu Abfallgebühren zeigt große Unterschiede

Der Eigentümerverband Haus & Grund plädiert dafür, dass Wohnen in Deutschland bezahlbar bleiben muss. Da hierbei auch die Wohnnebenkosten eine Rolle spielen, rückt der Verein in einer aktuellen Studie die Müllgebühren und Serviceleistungen der 100 einwohnerstärksten Städte Deutschlands in den Fokus.

Müllgebühren müssen nicht hoch sein – sind es aber häufig
In der Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft Köln im Auftrag von Haus & Grund Deutschland erstellt hat, wurde die Kosten der Müllabfuhr für eine vierköpfige Familie unter Berücksichtigung des Abholrhythmus und des Serviceumfangs miteinander verglichen. „In Flensburg zahlt unsere Familie für einen 14-tägigen Vollservice 130,20 Euro. In Leverkusen zahlt sie für einen 14-tägigen Teilservice 562,16 Euro. Das sind über 430 Euro jedes Jahr mehr – bei einem geringeren Service“, berichtet Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke. Zu den günstigsten Städten gehören Flensburg, Nürnberg und Magdeburg, am höchsten sind die Gebühren in Bergisch Gladbach, Moers und Leverkusen. Warnecke betont, dass keine Stadt an den Pranger gestellt werden soll: „Wir wollen für Transparenz sorgen und die Städte und Gemeinden motivieren, ihre Dienstleistungen für die Bürger günstiger, flexibler und transparenter anzubieten.“

weiterlesen
  • 24.07.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Wohnung zum Kauf in Essen

Kapitalanlage – 2 Zimmer Eigentumswohnung mit Balkon & Aufzug in Essen-Schönebeck
Die helle 2-Zimmer-Wohnung mit Balkon und Aufzug befindet sich im Dachgeschoss eines 9-Familienhauses, welches im Jahre 2003 erbaut wurde. Die Wohnfläche beträgt ca. 72 m². Zu der angebotenen Wohnung gehört 1 Kellerraum sowie der gemeinschaftlich zu nutzende Wasch- und Trockenkeller. Der Tiefgaragenstellplatz ist bereits im Kaufpreis enthalten.

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen
  • 18.07.2019
  • News
Erste Energieausweise von Nichtwohngebäuden werden ungültig

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) weist aktuell darauf hin, dass die ersten Energieausweise, die für Nichtwohngebäude ausgestellt wurden, bald ihre Gültigkeit verlieren. Die ersten Ausweise wurden im Juli 2009 ausgestellt; nach zehn Jahren verlieren sie ihre Gültigkeit.

Wer muss handeln?
Eigentümer von Nichtwohngebäuden, die ihre Immobile in Zukunft verpachten, vermieten oder verkaufen wollen, sind zur Vorlage eines gültigen Energieausweises verpflichtet. Das gilt auch, wenn im Zuge einer Sanierung eine energetische Bilanzierung durchgeführt worden ist. Darauf verweist die Deutsche Energie-Agentur (dena).

Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis?
Eigentümer von Nichtwohngebäuden haben die Wahl zwischen dem Verbrauchsausweis und dem Bedarfsausweis. Der Verbrauchsausweis basiert auf den Verbrauchswerten der letzten drei Jahre. Die hier eingetragenen Werte sind stark vom Nutzungsverhalten abhängig.
Die dena rät jedoch zum Bedarfsausweis, da nur dieser wirklich aussagekräftig ist. Der Bedarfsausweis basiert auf dem energetischen Zustand des Gebäudes und berücksichtigt die Qualität der Gebäudehülle sowie die der Anlagen für Heizung, Lüftung, Kühlung, Beleuchtung und Warmwasserbereitung und die Arten der Energieträger.

weiterlesen
  • 11.07.2019
  • News
Eigentümergesellschaft: Klimaanlage nachrüsten

Seit den vergangenen Rekordsommern denken viele Eigentümer darüber nach, ihre Wohnungen nachträglich mit einer Klimaanlage auszustatten. Technisch ist das kein Problem, doch gerade bei Eigentümergesellschaften ist das Einverständnis der anderen Eigentümer nötig. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten alle Maßnahmen bei der Versammlung genehmigt werden.

Gerichtsurteil: Klimaanlage muss abgebaut werden
Das Amtsgericht Essen entschied, dass eine Klimaanlage, deren Einbau die Wohnungseigentümergesellschaft (WEG) ursprünglich zugestimmt hatte, wieder entfernt werden muss. In der Eigentümerversammlung wurde der Einbau einstimmig beschlossen, jedoch wurde nicht festgelegt, welche Art von Klimagerät eingebaut wird, noch wo es installiert wird. Als das Gerät eingebaut war, fühlte sich ein Eigentümer durch die Optik und den Geräuschpegel gestört und klagte.

Das Gericht gab dem Kläger Recht: Da das Klimagerät eine bauliche Veränderung darstellt, der die WEG in dieser Form nicht zugestimmt hat, muss es entfernt werden. Der Beschluss der Eigentümergemeinschaft, dass die Klimaanlage eingebaut werden darf, ist nichtig, da er nicht festlegt, welche Art von Klimagerät installiert wird, noch wo es angebracht werden soll.
[Amtsgericht Essen Az.: 196 C 288/16]

weiterlesen
1 16 17 18 19 20