Seite über 30 Jahren Ihr Immobilienmakler in Essen.

Tullius ImmobilienIhr Immobilienmakler in Essen und Umgebung

Beratungstermin vereinbaren

Ihre Vorteile

  • Kostenlose Wertermittlung
  • Breites Netzwerk
  • Übernahme aller Besichtigungen
  • Durchführung der Vertragsverhandlung
  • After-Sale Service

WEG: Wohnung saniert, keine nachträgliche Erstattung

WEG: Wohnung saniert, keine nachträgliche Erstattung

Entscheidet eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) über Sanierungsmaßnahmen von Gemeinschaftseigentum, so trägt die Gemeinschaft auch die Kosten. Anders sieht es jedoch aus, wenn ein Eigentümer eigenmächtig saniert – dann kann er die Kosten nicht nachträglich von der Gemeinschaft einfordern, so urteilte der Bundesgerichtshof (BGH).

Der Fall: Eigentümer erneuert Fenster
Im vorliegenden Fall ging ein Eigentümer irrtümlich davon aus, dass die Fenster seiner Wohnung ihm gehören und gab die Erneuerung eigenmächtig in Auftrag. Als er seinen Irrtum erkannte, forderte er die Kosten von der Gemeinschaft zurück. Da es sich bei den Fenstern eines Mehrfamilienhauses um Gemeinschaftseigentum der WEG handelt, hätte der Austausch der Fenster jedoch vorher in einer Eigentümerversammlung beschlossen werden müssen.

Das Urteil: WEG muss nicht zahlen
Der Bundesgerichtshof urteilte, dass die Gemeinschaft nicht zahlen muss und begründet sein Urteil damit, dass die Gemeinschaft vor unerwarteten Forderungen geschützt werden muss. Instandsetzungen und Sanierungsmaßnahmen müssen vorab gemeinschaftlich beschlossen werden. Dass der Eigentümer nicht wusste, dass er die Kosten nicht allein tragen muss, spielt keine Rolle. Anders sieht es aus, wenn das Gebäude vor unmittelbar drohendem Schaden geschützt werden muss: Wird z. B. bei einem Unwetter das Dach abgedeckt, darf sofort der Notdienst gerufen werden. [Az. V ZR 254/17]

Aktueller Beitrag

  • 17.10.2019
  • Immobilien
Jetzt neu: Haus zum Kauf in Essen

Freistehendes Einfamilienhaus mit Schwimmbad in ruhiger Lage von Essen-Gerschede
Das freistehende, ruhig und uneinsehbar gelegene Einfamilienhaus mit Schwimmhalle wurde 1955 erbaut und in den letzten Jahren auf den neuesten Stand gebracht. Das Grundstück ist komplett eingefriedet mit Tor zur Straße, sodass von dort nur Teile des Hauses gesehen werden können. Zur Sicherheit gibt es eine Alarmanlage. Im Erdgeschoß gibt es einen ca. 56 m² großen Wohnbereich mit offenem Kamin und Austritt in den Garten mit großer Terrasse und Koiteich, ein ca. 23 m² großes Eßzimmer, eine große Küche und ein Gäste-WC sowie über eine Treppe und Diele den Zugang zur ca. 50 m² großen Schwimmhalle mit Schiebetür zur großen…

Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

weiterlesen

Zurück zur Übersicht